Vorbereitung auf die Ausstattungsberatung

Da wir knapp 8 Monate auf unseren Bemusterungstermin warten mussten, hatten wir immerhin genug Zeit uns darauf vorzubereiten. Ich versuche mal hier die Quintessenz davon niederzuschreiben, vielleicht nützt es zukünftigen Weberhaus und nicht-Weberhaus-Bauherren ja ein bisschen:

1. Die Facebook-Weberhaus-Gruppe

Zu Beginn unseres Hausbauabenteuers habe ich viele Blogs gelesen (solche wie diesen..?), um Inspirationen und Tipps zu erhaschen, da man als Normalmensch vom ganzen Hausbau ja so gar keine Ahnung hat. Das war allerdings nicht immer sehr fruchtbar und allzuoft sind die Blogs, die man so findet, veraltet oder nicht zuende geschrieben. Durch Zufall bin ich dann bei Facebook auf die Gruppe „Bauen mit Weberhaus – Bauherren-Erfahrungsaustausch“ gestoßen und ich kann diese jedem Bauherr oder jeder Bauherrin allerwärmstens empfehlen. Hier werden täglich Themen rund ums Bauen mit Weberhaus besprochen und Fragen beantwortet. Es sind auch ein paar Mitarbeiter von Weberhaus in der Gruppe, was durchaus von Vorteil ist. Fast alle Ideen, Hinweise und sonstigen Tipps und Inspirationen haben wir aus der Gruppe und gerade zur Vorbereitung auf die ATB ist diese unersetzlich. Also, wenn ihr mit WH baut, sofort der Gruppe beitreten ;).

Gold wert!

2. Euer Haus digital vorplanen

Nur anhand des Grundrisses fällt es einem meistens doch eher schwer sich vorzustellen, wie das Haus von innen und außen einmal aussehen wird, deshalb würde ich allen empfehlen sich einmal in Ruhe hinzusetzen und mit einer der zahlreichen Hausplanungs-Softwares das Traumhaus schon einmal digital Wirklichkeit werden zu lassen. Neben dem Spaßfaktor hat dies auch durchaus Relevanz für die Planung, denn man kann bspw. schauen, ob die vorhandenen oder geplanten Möbel überhaupt gut in die Räume passen, ob man vielleicht doch noch mal ein Fenster verschieben möchte oder auch welche Bodenbeläge oder Wandfarben am besten zueinander passen. Das ist alles sehr nützlich und wir haben auch aufgrund der 3D-Modelle noch einige Änderungen veranlasst. Bis zum Ende der Ausstattungsberatung ist das ja auch in der Regel problemlos möglich. Generell ist es sehr zu empfehlen sich vorher die Möblierung so genau wie es geht zu überlegen, schon allein wegen der Planung der Beleuchtung oder der Steckdosen. Oder der Fenster. Oder der Türen. Usw. 🙂

Wir haben die Software pCon.Planner benutzt. Diese ist kostenlos und man kann damit quasi alles detailgetreu planen. Das Handling ist nicht sooo intuitiv, aber mit ein bisschen Zeit gut zu lernen. Es gibt auch Videotutorials im Internet dazu. Etwas einfacher zu bedienende Programme oder Apps gibt es zuhauf, zum Beispiel Home by Me, was auch auf dem Smartphone funktioniert. Welche Software man auch benutzt, es ist auf jeden Fall praktisch zur ATB einen möblierten Grundriss mitnehmen zu können. Es wohnt sich später sicher besser, wenn die Wohnzimmerlampe über dem Couchtisch hängt und nicht über dem Fernseher ;).

Unser Badezimmer im pCon.Planner.

3. Preise vorher vergleichen

Bei manchen Positionen ist es sinnvoll vorher zu überlegen, ob man es von Weberhaus machen lassen möchte oder doch selbst in Bauherrenleistung. Eine erste Entscheidung fällt man zu Beginn mit der Wahl der Ausbaustufe, aber auch später kann man dann noch Leistungen hinzuwählen oder ausmustern. Oft werden Badmöbel oder -armaturen ausgemustert, da Weberhaus hier bei Sonderwünschen abseits der Trendstyle oder Topline-Ausstattung teilweise einen happigen Aufschlag verlangt. Hier ist auch wieder die Facebook-Gruppe hilfreich, man sollte aber am besten vorher einmal googeln, was denn die gewünschte Duschbrause oder der angestrebte Klositz kostet. Bei den Weberhauspreisen ist allerdings immer die Montage und die Gewährleistung inbegriffen, das sollte man berücksichtigen. Gerade im Bad kann es bei späteren Wasserschäden ungünstig sein, wenn man bspw. die Badewanne selbst montiert hat, weil dann die Haftungsfrage schlecht zu klären ist und man im Zweifel auf den Kosten sitzenbleibt. Neben den Badmöbeln sind auch bspw. Deckenspots eine gute Möglichkeit Geld zu sparen. Hier verlangt Weberhaus pro Spot einen recht hohen Preis, sodass man am Ende allein dafür mehrere tausend Euro bezahlen kann. Hier ist es ggfs. sinnvoll nur die Vorbereitung für die Spots von Weberhaus machen zu lassen und die eigentlichen Strahler selbst zu besorgen und anzubringen. Für die Einzelheiten dafür schaut am besten in die Facebook-Gruppe :). Es gibt auch Dinge, die bei Weberhaus tatsächlich deutlich günstiger sind, als beim Handwerker um die Ecke. Unsere Schiebetür im Wohnzimmer war zum Beispiel bei den beiden Berliner Schreinern, die auf unsere Anfrage reagiert haben, doppelt so teuer wie dann bei Weberhaus selbst. Vielleicht kann man generell sagen, dass Produkte, die Weberhaus selbst auch nur einkauft und einbaut (bspw. die Superbadewanne von der Nobelfirma xyz) deutlich teurer sind als im Handel als die, die sie selbst produzieren (Schiebetüren, Einbaumöbel etc.). Auf jeden Fall ist es sinnvoll sich vorher zu informieren und alles aufzuschreiben, da man bei der ATB selbst nicht dazu kommt und sich dann aber entscheiden soll, obwohl man vielleicht gar keine Ahnung hat, ob der jeweilige Preis nun ok oder hanebüchen ist.

Ich werde in einem ruhigen Moment noch einmal die aktuellen Preise von Weberhaus für Steckdosen, Spots, Schalter, Außenwasserhahn usw. zusammenstellen. Wenn jemand daran interessiert ist, einfach mir eine Nachricht schicken. WH selbst möchte nicht, dass die Preise veröffentlicht werden, weil die sich regelmäßig ändern.

4. Bodenbeläge vorher raussuchen

Sofern ihr die Bodenbeläge in Eigenleistung machen wollt (was uns sogar von unserem Bauberater selbst empfohlen wurde), dann nutzt die Zeit vor der ATB, um diese schon einmal in Ruhe auszusuchen. Sinnvoll ist es in Läden zu gehen und sich Muster zum vergleichen geben zu lassen. Wir sind zum Beispiel mit dem Muster unseres Wunschparketts zur ATB gefahren und konnten dann gut schauen, ob die Treppe dazu passt oder nicht (Ergebnis: Naja, es geht so 😉 ). Auch für die Höhe des Bodenbelags ist das wichtig, weil Weberhaus die Angabe für die Planung der Estrichhöhe braucht.

5. Datenblätter vorher raussuchen

Bodenbeläge, Kamin, Waschtischschrank, Wasserenthärtungsanlage, Markise usw. usf. Sucht alles vorher raus und wenn es online kein Datenblatt gibt, schreibt die Firma an und lasst es euch schicken. Weberhaus braucht die genauen Angaben der Produkte, die ihr in Eigenleistung einbauen wollt, für die Planung der entsprechenden Anschlüsse. Am besten alles vorher ausdrucken und dann der Ausstattungsberaterin in die Hand drücken, das ist am sichersten.

6. Küche vorher planen

Wie schon erwähnt, ist es sinnvoller, das Haus um die Küche zu planen als andersherum. Das engt euch nicht ein in der Küchenplanung und hat bei uns super funktioniert.

7. Die Pläne zur Ausstattungsberatung intensivst prüfen

Ihr bekommt die Pläne 1-2 Wochen vorher. Schaut euch wirklich ganz genau alles noch einmal an, gerade wenn ihr nach der Unterzeichnung des Werksvertrags noch Änderungen besprochen hattet. Bei uns waren sehr viele Fehler in den Plänen, da offenbar die Kommunikation zwischen Bauberater, Architektin und Projektleiter nicht optimal gelaufen war. Wir haben alles mühsam während der ATB noch einmal auf den aktuellen Stand gebracht, aber gerade wenn die Änderungen schon eine Weile her sind, läuft man schnell Gefahr sich nicht mehr an alle zu erinnern. Am besten ist es wohl, selbst eine Art Protokoll zu führen.

8. Am besten alles vorher wissen

Das ist sicher der wichtigste Tipp. Nutzt die Zeit vor der ATB intensiv, um optimal vorbereitet dorthin zu gehen. Die Zeit ist knapp und die Entscheidungen, die man vor Ort auf die Schnelle treffen soll, sind sicher nicht die besten. Man kann zwar nach der ATB sich noch einmal umentscheiden, aber das verzögert dann nur die wertvolle Zeit bis zur Erfüllung der Bauvoraussetzungen. Immerhin ist die aktuelle Wartezeit auf die ATB ja ohnehin so lang, dass man sich in Ruhe alles Wichtige überlegen kann 🙂

Das ist erstmal alles, was mir an allgemeinen Tipps zur Ausstattungsberatung eingefallen ist. Zum großen Thema Elektroplanung gibts bald noch einen eigenen Artikel.

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Peter

    Hallo,
    wir haben im Dezember unsere ATB, deswegen würde mich die aktuelle Preisliste interessieren. Danke schon mal im voraus.

    1. Johannes

      Hast eine Mail 🙂

  2. Timo

    Hallo Johannes,
    ich hätte mal zwei Fragen. Ab wann hattet ihr einen detaillierten Plan zum Nachbauen im 3D Planer? Kommt dieser erst zur Ausstattung?
    Der Plan mit unserer ersten Planung ist recht genau, hat aber nicht alle Daten.

    Und sagt mal, könnten wir auch die Preisliste haben?
    Wir sind ziemlich neugierig. Seid ihr vor der Bemusterung einmal in die Weberhaus-Welt gefahren? Ich frage mich einfach was passiert, wenn mir bestimmte Dinge dort nicht gefallen werden.

    1. Johannes

      Hallo Timo,
      die Pläne, die wir von der Architektin bekommen haben, waren schon gut geeignet, um sich daraus ein 3D-Modell zu basteln. Die Pläne zur ATB waren schon noch einmal detaillierter, aber so genau braucht man es gar nicht, man hat sowieso eher mehr mit den Limitationen der Planungssoftware zu kämpfen 😉
      Eine Vorbemusterung haben wir nicht gemacht, weil zum einen die Anfahrt von Berlin aus doch recht lang gewesen wäre und zum anderen die World of Living sowieso wegen Corona geschlossen war. Man kann wirklich sehr viel über diese facebook Gruppe erfahren (auch mit vielen Fotos) und letztlich kann man sowieso fast bei allen Bestandteilen auch ausmustern oder ein eigenes Modell beschaffen lassen. Wir haben letztendlich von den in Wenden ausgestellten Produkten nur das WC und die Elemente der Außenfassade genommen. Die Fliesen bspw. hatten wir vorher rausgesucht und Weberhaus baut uns diese nun ein. Allerdings waren diese auch von Marazzi, also einer Firma, die Weberhaus „im Programm hast“. Wenn du noch Frageb zur ATB hast, schick am besten ne Mail.
      Die Liste hab ich dir geschickt:)

Schreibe einen Kommentar