PlanCheck fertig, aber Schock bzgl. Termin für die Ausstattungsberatung

Nach dem Planungsgespräch mit unserer Architektin Anfang Dezember hat diese die Unterlagen für den Plancheck fertig gemacht. Das ist so eine Art Machbarkeitsanalyse, in der von WeberHaus unsere Grundrissideen inkl. Fenstern/Schornstein etc. geprüft werden. Dabei geht es um Statik, Mindestabstände und Verlauf der Technik im Haus. Erst mit einem positiven Plancheck bekommt man den so wichtigen Termin für die Ausstattungsberatung (auch Bemusterung genannt). Und so war es auch bei uns – etwas vier Wochen nach Einreichen der Unterlagen erhielten wir die Placheckunterlagen zurück von WeberHaus. Bis auf ein paar Kleinigkeiten (Höhe der Fenster im Treppenhaus und Dicke von innen liegenden Wänden) wurde nichts Relevantes beanstandet. Somit warteten wir voller Vorfreude auf den Terminvorschlag für die Bemusterung. Die Vorfreude verflog jedoch, als wir diesen bekamen: Anfang September und damit fast acht Monate Wartezeit ab Plancheck. Hier mussten wir ganz schön schlucken. Eine Verzögerung von drei bis vier Monaten haben wir aufgrund der vollen Auftragsbücher erwartet, aber acht Monate sind schmerzhaft. Damit ist selbst unsere mit 24 Monaten großzügig bemessene bereitstellungszinsfreie Zeit für die Kreditsumme in Gefahr und das kann deutliche Mehrkosten für Strafzinsen bedeuten. Wir versuchten mit netten und mit deutlichen Worten unseren Projektleiter davon zu überzeugen uns einen früheren Bemusterungstermin zu geben, aber er ließ nicht wirklich mit sich handeln. 

Uns wurde erklärt, dass die Bemusterung ein ziemlich kompliziert zu planendes Unterfangen ist, bei dem sehr viele verschiedene Kompetenzen seitens WeberHaus in einen 2-3 Tageszeitraum terminiert werden müssen und er Vorlauf eben nun mal im Moment so lange sei. Entgegenkommend sicherte man uns aber zu, dass die Festpreisgarantie entsprechend verlängert werde und dass man zuversichtlich sei, nach der Bemusterung zügig weitermachen zu können. Zugesagt ist ein Hausaufbau spätestens 17 Wochen nach Fertigstellung der Bodenplatte…damit wäre ein Hausaufbau im Frühjahr 2022 noch machbar. Hoffentlich bleibt es dabei!

Tipp für zukünftige Bauherren/-frauen:

Sorgt für lange bereitstellungszinsfreie Zeiten bei euren Krediten (mind. 24 Monate) oder unterschreibt – falls möglich – die Finanzierung erst, wenn der Bemusterungstermin feststeht.

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare

  1. Peter

    Ich merk schon ihr habt die selben Probleme wie wir, nur das wir noch auf die Unterlagen vom Architekten warten und noch keinen Ausstattungstermin bekommen. Also wird es bei uns auf jedenfalls länger als September/Oktober.
    Euch weiterhin gute Ausdauer während dieser langen Durststrecke.

  2. Johannes

    Danke, das wünsch ich euch auch! Wir hatten bislang Glück mit der Architektin, sonst würden wir wohl immer noch auf einen Termin für die ATB warten.. Vielleicht gehts bei euch ja dann auch schneller als bei uns, das hängt im Wesentlichen von der Ausbaustufe und der generellen Komplexität des Projekts ab, wurde uns gesagt.

  3. Tina

    Ich habe gerade ein „Déjà vu“. Wir hatten diesen Schock genau vor einem Jahr : Ausstattungsberatung im September 2020. Aber ihr ahnt es vielleicht. Es war nicht der letzte Schock. Bei der Ausstattungsberatung wurde uns die weitere Zeitschiene aufgezeigt: Bauanlaufgespräch im Dezember 2020 , Kellerbau im März 2021 und Hausbautermin im Juni 2021 – Handwerkerferien im August 2021, Einzug ????
    Dazwischen hatten wir noch viel Ärger mit der Festpreisgarantie und viele unerwartete Mehrkosten 🙁
    Letzte Woche wurde uns gesagt, dass der Keller zwar wie geplant jetzt gebaut wird, aber das Haus erst Ende August gestellt wird. Einzug „um den Jahreswechsel“! Eigentlich kann ich es noch immer nicht glauben, aber wir sind echt hilflos: die Begründung von Weberhaus sind die vollen Auftragsbücher und da nie irgendwelche Garantien ausgesprochen werden, wann das Haus fertig sein wird, können wir wohl auch nichts machen…
    Wir freuen uns trotzdem auf unser Haus und sind mit Weberhaus in vielen Bereichen zufrieden, aber die Terminplanung ist echt unterirdisch!
    Viele Grüße vom schönen Bodensee und weiterhin gute Nerven

    1. Johannes

      Oje, das klingt ja nicht gut.. ich wünsche euch viel Glück, dass es jetzt wenigstens läuft wie versprochen.
      Du hast recht, man ist eben machtlos, was die Verzögerungen angeht. Wie habt ihr das mit der Festpreisgarantie denn geregelt? Wir warten noch auf eine Antwort von Weberhaus..

      1. Tina

        …. Wir wurden erst bei der Ausstattungsberatung darauf hingewiesen, dass es ein Problem geben könnte, die Festpreisgarantie einzuhalten und es wurde versucht uns die Schuld für die Verzögerungen in die Schuhe zu schieben :-(. Wir haben daraufhin einen Beschwerdebrief verfasst, der zu einem persönlichen Gespräch mit dem damaligen Geschäftsführer Herr L. geführt hat. Wir konnten uns daraufhin einigen. Aber aktuell wiederholen sich die Schwierigkeiten…
        Auf mündliche Zusagen darf man sich nicht verlassen, immer alles schriftlich geben lassen! Und „nett“ sein hilft leider auch nicht.

Schreibe einen Kommentar zu Peter Antworten abbrechen